«Die Kiwanis ist nicht im Tiefschlaf versunken»

Die Kiwanis organisiert im Normalfall jedes Jahr das New Orleans meets in Zofingen (NOMZ). Aufgrund der Pandemie wurde auch für dieses Jahr die Durchführung schweren Herzens abgesagt. «Wir sind letztes Jahr mit einem dunkelblauen Auge davongekommen, als wir alles abbrechen mussten und der Anlass nicht durchgeführt werden konnte», erzählt Markus Lanz. Der Event ist weit mehr als ein Jazz-Festival. Mit dem Erlös werden gemeinnützige und soziale Projekte in der Region unterstützt. Jede Kiwanerin und jeder Kiwaner ist dazu angehalten, Arbeitseinsätze für den guten Zweck zu leisten. Die Pandemie macht aber nicht nur dem Open Air Event einen Strich durch die Rechnung. Auch andere Einsätze sind nicht realisierbar. «Es liegt schon nicht alles brach. Aber Einsätze, bei denen man die Ärmel hochkrempelt und loslegt, können nicht durchgeführt werden», bedauert Lanz. Er selbst packt gerne kräftig mit an. Ob auf der Zuckeralp, beim Aargauischen Kantonalen Behindertensporttag in Rothrist oder dem Fussballcamp in Zusammenarbeit mit der HPS Zofingen – die Kiwaner helfen im Hintergrund bei der Organisation vieler Events und leisten ihren Beitrag, um sozialen Projekten eine helfende Hand zu bieten. mehr



Die aktuelle Ausgabe