Woche 12 / 2019

Littering: Megaproblem!

Ich marschiere entgegen meinen Gepflogenheiten mal nicht im angeborenen «Füsilierschritt», sondern gemütlich und geniessend mit der Fotokamera als Begleiterin der Aare entlang, über die Maillardbrücke, auf dem Trottoir der Verbindungsstrasse Aarburg–Boningen entlang. Was ist dabei links und rechts der stark befahrenen Strasse unterhalb der A1 im vegetierenden Gras an Müll sah, das spottet jeglicher Beschreibung – eine in die Länge gezogene Müllhalde ist es ... dabei wird die Strecke regelmässig von Bauamtsmitarbeitern aufgesucht und entrümpelt. Die Spaziergänger erholen sich entlang von Wiesen und Äckern, die Bauern leben vom Ertrag der Felder. Wenn der Fressplatz ihrer Kühe mit einem Abfallkübel verwechselt wird, hat der Bauer ein Problem, korrekter gesagt, können seine Kühe gewaltige Magenprobleme mit tödlichem Ausgang bekommen. Dann nämlich, wenn ein Spindelmäher eine gemein getarnte Aludose im hohen Gras in unzählige messerscharfe Splitter zerfetzt und Kühe die mundgerecht zerkleinerten Teile fressen. Das ist kein Horrorszenarium, sondern knallharte Fakten. Bald zeigen sich unsere Wiesen wieder im Frühlingskleid und bald weiden die ersten Milchkühe darauf. Das Fressen kann für sie ziemlich unappetitlich und gefährlich, ja tödlich werden, wenn das Land im Winter beinahe zur Abfalldeponie verkommen ist. Ausgetrunkene Aludosen, die als Abfall achtlos auf Wiesen geworfen werden, können Kühe tödlich verletzen. Die beim Mähen zerhackten Dosen gelangen ins Futter und werden von den Kühen gefressen. mehr

Archiv